Geographie Marokkos

Es ist ein faszinierendes Land, das zwischen dem Erbe der Traditionen und dem Wunsch nach Veränderungen schwankt. Es ist warm und gastfreundlich für Ausländer und wahrt seine Werte und Bräuche. Diese werden von einer Generation zur nächsten weitergereicht. Die Mischung aus arabischen und Berberkulturen gibt den Besuchern die einmalige Möglichkeit, die Menschen und ihre Lebensweisen in ihrer ganzen Vielfalt kennenzulernen.

Marokkos Landschaften ändern sich ständig und ähneln sich nie. Die Berge schwellen zu zwei, drei oder vier Reihen aus Bergkämmen und Plateaus an, und die Hochebenen breiten sich zu riesigen grünen Flächen aus, ehe sie den faszinierenden Sahara-Regionen Platz machen.

An der Nahtstelle zwischen Europa und Afrika, umgeben vom Mittelmeer und den Weiten des Atlantiks, ist Marokko ein Schnittpunkt der Kulturen. Es ist das «Land des fernen Sonnenuntergangs», ein Reiseziel voller Kontraste und mit einer zweitausendjährigen Geschichte – ein Land, das zu Entdeckungen einlädt. 

In diesem Land, in dem Einflüsse aus allen Richtungen aufeinandertreffen, finden Sie Überreste der grössten Zivilisationen des Mittelmeerraums: im Norden des Landes etwa die römischen Ruinen von Volubilis, in Rabat architektonische Überbleibsel, die von der früheren französischen Präsenz zeugen. Über das ganze Land verstreut wecken die Schätze der muslimischen Zivilisationen Ihre Neugier: hier die Kasbah Oudaya, dort das Grün der Menara-Gärten, im ganzen Land Zeugnisse für die Liberalität der Dynastien, die hier aufeinander folgten.

Die Landschaften wechseln sich ab. Zwischen Meer und Gebirge findet der Reisende in Marokko vielerlei mediterrane Klimata, und mit dem Übergang zur Sahara bietet das Land herrliche malerische Aussichten: Landschaften, an denen man sich kaum satt sehen kann, und durch die zu reisen es eine Lust ist. Diese bezaubernden Panoramen, verbunden mit dem kulturellen Reichtum des Landes, machen Marokko zu einem erstklassigen Reiseziel.

Marokko ist ein Land der Gegensätze. Im Norden ist es vom Mittelmeer, im Westen vom atlantischen Ozean begrenzt, und mitten hindurch ziehen sich die Höhenzüge des Rif- und Atlasgebirges und sorgen dafür, dass Marokko allen möglichen Klimaeinflüssen ausgesetzt ist.

Die Küstenregionen bekommen reichlich Sonne ab. Hier herrscht ganzjährig Sonnenschein, und Sie können zu jeder Jahreszeit getrost ein Sonnenbad nehmen. Agadir am atlantischen Ozean ist der wichtigste Bade- und Urlaubsort des Landes und bietet Erholungsuchenden 300 Sonnentage im Jahr bei milden Temperaturen und einer gelegentlichen leichten Brise. Auch Taghazout, Mogador und Magazan im Norden lohnen einen Abstecher.

Wenn man weiter ins Landesinnere kommt, verliert das Klima seine mediterrane Milde und wird kontinental. Die Landschaft wird markanter und bietet üppige Panorama­aussichten. Hier zieht das Land mit seinen großen Räumen Abenteurer an, die das ganze Jahr über Trekkingtouren und Wanderungen unternehmen können. 

Im Süden geht das Land in die Weiten der Sahara über. Diese Gebiete erkundet man am Besten im Frühjahr und Herbst. Die Sonne wird vom Sand und den Dünen gleißend reflektiert. Diese weiten Wüstengebiete haben etwas Unwirkliches an sich. Besteigen Sie ein Kamel und genießen Sie einige der schönsten Bilder, die jemals von der Natur gemalt worden sind.

Marokko_Hauptpartner